Publikationen

Marcard Marktfokus

Vergangene Ausgaben von Marcard Marktfokus


  • Inflation ist die dunkle Seite der Preissetzungsmacht

    In Zeiten steigender Inflationsraten ist die Preissetzungsmacht von Unternehmen ein hohes Gut und wird an den Börsen teuer bezahlt. Tatsächlich ist diese Preissetzungsmacht aber auch eine der Ursachen des aktuellen Inflationsschubs. Besonders deutlich wird dies in den USA, wo die Marktkonzentration seit den 1980er Jahren stetig gestiegen ist. Dies ist nicht nur technologischen Erfordernissen und ausländischem Konkurrenzdruck geschuldet, sondern wurde gezielt politisch gefördert. Die Preissetzungsmacht der Unternehmen ist aus Anlegersicht zwar attraktiv, stellt aus geldpolitischer Sicht aber ein Problem dar.

    (26. November 2021)

  • Anleihemarkt: Der Zinsanstieg wird sich im kommenden Jahr fortsetzen

    Der Anleihemarkt wird im nächsten Jahr von zwei dominierenden Kräften bewegt werden: Inflation und Notenbankpolitik. Die Inflationsentwicklung wird zum Jahreswechsel ihren Höhepunkt erreicht haben. Im Laufe des kommenden Jahres ist damit zu rechnen, dass die Inflation langsam, aber stetig sinken wird. Die meisten Notenbanken beginnen dennoch mit der geldpolitischen Normalisierung. Die EZB wird aller Voraussicht nach die Anleihekäufe langsam reduzieren. Die Fed hat bereits einen Fahrplan vorgelegt, wie sie ihr Anleihekaufprogramm vollständig beenden wird, und dürfte auch die Zinsen mindestens zweimal anheben. In diesem Umfeld rechnen wir sowohl bei Bundesanleihen als auch bei US-Staatsanleihen mit einem moderaten Anstieg der Renditen. Die Renditeaufschläge bleiben durch die gute Konjunkturlage gestützt.

    (19. November 2021)

  • Chinesische Wirtschaft: Weniger Wachstum, mehr Qualität

    Die Bedeutung des Immobiliensektors für die chinesische Wirtschaft wurde in diesem Jahr offensichtlich. Das wirtschaftliche Wachstum Chinas wird sich im nächsten Jahr nicht nur aufgrund der Abkühlung des Immobilienmarkts abschwächen. Die Drosselung des Wachstumstempos ist politisch durchaus erwünscht, um Überhitzungen zu vermeiden und die Nachhaltigkeit zu stärken. Der chinesische Aktienmarkt blieb in diesem Jahr nicht nur wegen der Wachstumsschwäche bisher hinter den Erwartungen zurück. Die aktuellen Bewertungsniveaus, die sich ausweitenden Margen sowie die zu erwartenden geld- und fiskalpolitischen Stimuli lassen den chinesischen inländischen Aktienmarkt für langfristig orientierte Anleger allerdings attraktiv erscheinen.

    (12. November 2021)

  • Inflation: "Team transitory" gegen "Team persistent"

    Bleibt die Inflation hoch oder geht sie im kommenden Jahr wieder zurück? Kaum eine Frage bewegt derzeit die Gemüter so wie diese. Das „team transitory“ sieht den Inflationsanstieg als temporäres Phänomen, während das „team persistent“ von anhaltend höheren Inflationsraten ausgeht. Getrieben wird die Inflation aktuell vor allem von den Energiepreisen, aber auch von Lieferengpässen. Die längerfristigen Inflationserwartungen sind dadurch allerdings noch nicht über die Zielwerte der Notenbanken gestiegen, so dass Zweitrundeneffekte über höhere Löhne begrenzt bleiben sollten. Weiterhin spricht daher vieles dafür, dass das „team transitory“ recht behält und die Inflationsraten im Laufe des nächsten Jahres wieder fallen werden. Im Durchschnitt dürften sie aber höher ausfallen als bislang erwartet.

    (5. November 2021)

  • Die Goldwaage der künstlichen Intelligenz

    An den Aktienmärkten ist die Berichtssaison für das dritte Quartal in vollem Gange. Mittlerweile landet jedes Wort aus den Geschäftsberichten und Unternehmenspräsentationen auch auf der Goldwaage der künstlichen Intelligenz. Die automatisierte Sprachanalyse zeigt, dass die Berichterstattung im dritten Quartal von zwei Wörtern dominiert wird: Lieferketten und Inflation. Immer häufiger wird auch das Wort „Gegenwind“ verwendet. Die tatsächliche Geschäftslage ist jedoch weit besser, als es diese Schlüsselwörter vermuten lassen. Diesseits und jenseits der Atlantiks übertreffen die Gewinne die Analystenschätzungen. Wenngleich sich abzeichnet, dass der Höhepunkt des Gewinnwachstums überschritten worden ist, dürfte die erstaunliche Widerstandsfähigkeit der Unternehmen den Aktienmarkt weiter stützen.

    (29. Oktober 2021)

Marktausblick

Was Sie schon immer über Inflation wissen wollten, aber nie zu fragen wagten: Jahresausblick 2022 und Rückblick 2021

Klimawandel und Klimapolitik: Marktausblick für das zweite Halbjahr 2021

Die neue Anatomie der Aktienmärkte: Jahresrückblick 2020 und Ausblick 2021

Nach Corona: Wie sich Wirtschaft, Politik und Marktstrukturen verändert haben Marktausblick für das zweite Halbjahr 2020

Die Zukunft der Globalisierung: Jahresrückblick 2019 und Ausblick 2020

China: Der unheimliche Gigant Marktausblick für das zweite Halbjahr 2019

Anlagestrategie für den Spätzyklus: Jahresrückblick 2018 und Ausblick 2019

Droht die nächste Schuldenkrise? Marktausblick für das zweite Halbjahr 2018

Ein Aufschwung (fast) ohne Makel: Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018

Konjunktur und Populismus: Marktausblick für das zweite Halbjahr 2017

Nationalismus in Europa und den USA – Abschied von der Globalisierung? Jahresrückblick 2016 und Ausblick 2017

Eine kritische Prüfung der Anlagestrategien nach dem Brexit-Referendum: Marktausblick für das zweite Halbjahr 2016

Vermögensbaustein Anleihen – Risikoloser Zins oder zinsloses Risiko? Jahresrückblick 2015 und Ausblick 2016

Eine kritische Prüfung der Anlagestrategien zur Jahresmitte 2015: Halbjahresausblick 2015

Anlagestrategien im Spannungsfeld von Deflationsgefahren und Niedrigzinsen: Jahresrückblick 2014 und Ausblick 2015

 

Nach oben